Es gibt Berufe, in denen es auf Zuverlässigkeit, Exaktheit und Fachwissen ankommt. Auch in der Pflege spielen diese Werte eine außerordentlich große Rolle. Auch in der Pflege müssen wir unser Fach verstehen, - aber auch die Menschen, in ihrer Unterschiedlichkeit und in ihren Bedürfnissen ...

  1. Jeder Mensch ist anders. Diese Andersartigkeit gilt es zu respektieren.
  2. Jeder Mensch hat ein Recht darauf, in Würde alt zu werden und seine Persönlichkeit zu wahren.
  3. Unsere Aufgabe ist es, ältere Menschen zu pflegen, zu schützen, zu fördern, Ihnen ein Zuhause zu geben und sie mit unserem Wissen und unseren Herzen zu begleiten.
  4. Jeder Mensch ist eine Einheit aus Körper und Seele. Es reicht uns nicht, Menschen physisch zu versorgen, wir müssen auch ihre Seelen pflegen und ihren Geist.
  5. Empathie ist oberstes Gebot. Wir versetzen uns hinein in unserer Bewohner, ihre Angehörigen und unsere Kollegen.
  6. Wir fördern unsere Bewohner und unterstützen sie nach Kräften darin, ihren Gesundheitszustand zu erhalten und zu verbessern. Aber wir respektieren auch ihr Bedürfnis nach Ruhe und Kontemplation.
  7. Wir nutzen unser Wissen um exzellente Pflegequalität zu gewährleisten.
  8. Wir unterstützen unsere Bewohner in der Wahrung ihrer Selbständigkeit. Aber wir sehen auch, wenn sie unsere Hilfe benötigen und stehen ihnen zur Seite.
  9. Unsere Bewohner sollen ein ausgefülltes Leben haben. Leben heißt Erfahrungen machen mit allen Sinnen jeden Tag allein und in der Gemeinschaft.
  10. Auch das Sterben gehört zum Leben. Wir begleiten den Kranken ebenso wie seine Angehörigen und erleichtern ihnen diese schwere Zeit.